Geschichte der UFCM


Am 14.Juni 2010 gründete Dr. Jean Colombera die Gesellschaft UFCM (Union Francophone pour les Cannabinoïdes en Médecine). Dessen Ziel ist die wissenschaftliche Forschung im Bereich des medizinischen Cannabis zu unterstützen und voranzutreiben und die Resultate an die interessierten Ärzte und Patienten weiterzuleiten. Ziel ist es auch die Gesundheitsbehörden zu informieren damit auch die Zulassung von neuen Medikamenten erreichet werden kann. Interaktive Zusammenarbeit mit ausländischen Gesellschaften, die dasselbe Ziel verfolgen wird auch angestrebt, da bekanntlich in ausländischen Forschungskreisen die Arbeiten sehr gut fortgeschritten sind. Die Gesellschaft UFCM hat zum Zweck Cannabis und Cannabinoïde als Medikamente bei verschiedenen Krankheitsbildern einzusetzen und nicht als Suchtmittel zu promovieren.

L’objet de l’UFCM (Union Francophone pour les Cannabinoïdes en Médecine) créée par le docteur Jean Colombera le 14 juin 2010 est - de promouvoir et de soutenir la recherche scientifique menée à des fins thérapeutiques sur le cannabis, les cannabinoïdes naturels ou synthétiques et le système cannabinoïde, - de diffuser au sein du milieu médical et de la santé les informations scientifiques relatives à l’usage médical du cannabis et des cannabinoïdes sous leurs différentes formes en Europe et dans le reste du monde,- d’informer et de sensibiliser les pouvoirs publics et la population en général sur l’état des connaissances relatives au cannabis et aux cannabinoïdes et à leurs utilisations thérapeutiques reconnues, à l’exclusion de toute promotion du cannabis ou des cannabinoïdes dans leurs utilisations non thérapeutiques,- de soutenir les initiatives individuelles et collectives visant à faire évoluer le cadre légal et les pratiques administratives régissant l’usage , la distribution, l’importation et la production de produits à base de cannabis et de cannabinoïdes à usage thérapeutique, - de promouvoir, faciliter et participer à la collecte de travaux épidémiologiques, sociaux et scientifiques sur les utilisations médicales du cannabis et des cannabinoïdes,- de faciliter l’échange d’informations entre les chercheurs, les médecins et les patients, - de coopérer avec d’autres Associations partageant des objectifs similaires à ceux de l’UFCM et de faciliter leur coordination au niveau national et international.

UFCM - Geschichte



Benutzte die antike sibirische Prinzessin Cannabis, um den Brustkrebs zu ertragen?

Kosch-Agatsch – Die sibirische Eisjungfer, auch bekannt als Prinzessin von Ukok oder Altai-Prinzessin von Otschi-Bala, ist eine 2.500 Jahre alte Frauenmumie, die 1993 in einem Kurgan (Grabhügel) der Pasyryk-Kultur in der russischen Republik Altai gefunden wurde. Ihre Entdeckung wurde als einer der bedeutendsten archäologischen Funde Russlands im späten 20. Jahrhunderts betrachtet. Nun haben, wie die „Siberian Times“ berichtet, neue revolutionäre...

mehr


Bob Marley et la folle histoire du Cannabis
par Jean Marc DUPUIS : L’autre son de cloche

Le Cannabis est le nom latin d'une plante extrêmement banale, le chanvre. Le chanvre, plante de nos campagnes Le chanvre est connu et utilisé par l'homme depuis sans doute plus de 10 000 ans pour faire des cordes, des tissus, de l'huile (les premiers moteurs diesel fonctionnaient à l'huile de chanvre ! [1]), manger les graines et plus récemment faire du papier (la première Bible de Gutenberg fut imprimée sur du papier de chanvre [2]). C'est une plante...

mehr


Das Endocannabinoidsystem:
Körpereigene Cannabinoide und Cannabinoidrezeptoren

Wir besitzen alle unser eigenes Cannabinoidsystem und produzieren ständig unsere eigenen Cannabinoide, so genannte Endocannabinoide. Zum Endocannabinoidsystem gehören zudem Bindungsstellen für diese Endocannabinoide, so genannte Cannabinoid-Rezeptoren und Substanzen, die für die Produktion und den Abbau der Endocannabinoide verantwortlich sind. ?Entwicklungsgeschichtlich betrachtet ist dieses System viele Millionen Jahre alt. Es wurde bei Säugetieren, Vögeln,...

mehr


Verbotene Medizin

Veröffentlicht am Montag, 4. April 2016 im Luxemburger Wort Von Michel Thiel Das Wissen um den pharmazeutischen Nutzen des Cannabis ist so alt wie die Zivilisation. Die ältesten bekannten Erwähnungen der Pflanze finden sich in einem rund 3500 Jahre alten ägyptischen Papyrus, wo es als Mittel gegen eingewachsene Zehennägel erwähnt wird. 2737 vor Christus preist der chinesische Kaiser Shen Nung Haschisch, das Harz der Cannabispflanze, unter anderem als Mittel gegen...

mehr


Spendenkonto

UFCM/UFCM4You
BIC: CCPLLULL
IBAN: LU46 1111 3104 1414 0000

PID/PID4You

PID

ALMP/ALMP4You

ALMP

Cannabinoid medecines

Cannabinoid medecines

ICRS
International Cannabis Research Society

ICRS  International Cannabis Research Society